top of page

Die Keramik aus Boleslawiec wird in zwei kleinen Produktionsbetrieben handgefertigt. Alle Stücke sind handbemalt, wobei Schwammstempel und Pinsel verwendet werden. Alle Muster werden von den Künstlern von Hand in den Schwamm geschnitten und dann verwenden sie die Schwämme und Pinsel, um das einzigartige Muster auf jedes Stück aufzutragen. Schwämme werden verwendet, weil sie die Farbe lange Zeit feucht halten und es dem Künstler ermöglichen, langsam Stück für Stück umherzugehen und ein einzigartiges spezifisches Muster zu stempeln. Zur Herstellung der Bunzlauer Keramik, wird Ton aus dem Bunzlauer-Naumburger Tonbecken genutzt, der Garant für die hohe Beständigkeit gegenüber Temperaturwechsel ist

Die schönen Stücke von Studio Nok Nok sind keine Massenproduktion, sondern Kreationen des eigenen Teams, die mit viel Liebe zum Detail und handwerklichem Können, in Belgien produziert werden.

Studio Nok Nok haben nicht nur ein Auge für Stil und Qualität, sondern auch für die ethischen Auswirkungen des Geschäfts. Sie wahren ihre Werte und Standards während des gesamten Prozesses: vom Design bis zu dem Moment, in dem die Produkte beim Kunden ankommen.

Am 1. Oktober 1914 gründete Jakob Kolb, im Alter von 28 Jahren, seine Seifenfirma im Herzen von Zürich. Für mehr als 7 Jahrzehnte war Zürich der Ursprung aller Produkte von Kolb & Co.. Der Wunsch der Verbraucher nach modernerer amerikanischer Seife und der Wettbewerb multinationaler Konzerne bedrohten die Existenz des Familienunternehmens. 1984 wurden die Maschinen still gelegt und die kleine Schweizer Marke zog sich vom Markt zurück.

Fast 30 Jahre später...

...entdeckt Jakob's Urenkelin im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums der Firmengründung die alten Kolb & Co. Seifenformen, Produktverpackungen, Werbematerialien und das Familienrezept und beschliesst, die traditionsreiche Marke wieder zum Leben zu erwecken. Auf diese Weise werden die Tradition und die Werte des Familienunternehmens weiter gelebt.

Collection 66 ist eine Schweizer Marke für poetische – und exklusive Damenbekleidung. Sie wurde im Jahr 2000 von Agnès Boudry gegründet. Seit mehr als 20 Jahren kreiert Agnès zeitlose Stücke aus sorgfältig ausgewählten natürlichen Materialien.
Collection 66 ist auch eine Liebesgeschichte für Drucke, oft aus dem englischen Hause Liberty. Fliegenden Sphinxen, bunte Wüsten, Schmetterlinge, Bunte Blätter... Sie lassen Reisende auf der Suche nach magischen und stilvollen Welten träumen.

Aleksandra Wisniewska absolvierte im Juli 2002 erfolgreich die „Ecole Supérieure des Arts et Techniques de la Mode (ESMOD)“ in Paris.
Nach ihrem Abschluss kam sie zurück in die Schweiz, um am Modewettbewerb „Prix Bolero“ teilzunehmen und gewann den Publikumspreis. 2006 gründete die Designerin ihr Modelabel „Aleksandra Wisniewska Collection".
Schlicht elegant, deutlich weiblich, zeitlos und mit Liebe für Schnitt, Detail und schöne Materialien.
Die Kollektionen sind Nachhaltig und werden in kleinen Serien produziert.

Obo ist ein Schmucklabel mit Sitz in Zürich. Der Gründer, Felix Doll, hat es sich zur Aufgabe gemacht, filigrane und unverwechselbare Schmuckstücke aus einer Kombination von hochwertigen Materialien zu kreieren. Mit Hilfe von zwei Werkstätten in Nepal werden die Stücke zu fairen Bedingungen hergestellt. Armbänder und Schlüsselanhänger mit Glas-, Messing- oder Silberperlen gibt es in einer Vielzahl von Farben, die jedem, der sie trägt, Freude bereiten.

Aufgewachsen (*1968) in einem kreativen Elternhaus – der Vater Architekt, die Mutter stammt aus einer Bildhauer-Dynastie – waren für Caroline Flueler Formen, Farben und Muster von Kindheit an vertraut. Experimente mit Materialien und Farben und das Schärfen des Blickes für Ästhetik und stimmige Ensembles waren alltägliche Inspiration. Nach der Ausbildung zur Hochbauzeichnerin folgte das Studium zur Textildesignerin. Gleich anschliessend gründete sie 1994 ihr Label Caroline Flueler TextileDesign. Seither produziert die Alleinunternehmerin schlichte Accessoires aus Seide oder Stoff.

Hinter dem Schmucklabel «Le trésor du monde» steht Sara Keim.
Es steht für einzigartigen, fair produzierten Schmuck, entworfen in Zürich, hergestellt in Jaipur, Indien. Von Beginn an lässt Sara Keim ihren Schmuck von demselben Hersteller produzieren, mit dem sie einen persönlichen und freundschaftlichen Kontakt pflegt. Regelmässig besucht sie die Produktionsstätte und schaut sich die Herstellung vor Ort an. Mit jeder Reise wächst ihr Sortiment, denn sie entwickelt stets neue Designs und ihre Leidenschaft für Schmuck und die Liebe zu Indien finden sich in jedem einzelnen Schmuckstück wieder.
Die Schmuckstücke von «Le trésor du monde» werden aus recyceltem 925 Silber gefertigt, die teils mit einer 18 Karat Vergoldung sowie mit Edelsteinen versehen sind.

bottom of page